Deutsch Website, wo Sie Qualität und günstige https://medikamenterezeptfrei2014.com/ Viagra Lieferung weltweit erwerben.

Ein wenig Kopfschmerzen, aber schnell verging der Schmerz. Gefühle, die ich erlebte ein unvergessliches propecia kaufen Ehrlich gesagt nicht wirklich glauben, in der Kraft Viagra. Setzte nach der Anleitung. Das Ergebnis ist natürlich, sich selbst rechtfertigte.

Dlr_09_08.indd

Im Blickpunkt
Internethandel von als „hormonell-aktiv“ beworbenen Produkten

Sigrid Löbell-Behrends#1, Daniela Schweizer2, Matthias Kohl-Himmel-
seher1, Sibylle Maixner1, Gerhard Marx1 und Dirk W. Lachenmeier1
1 Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Karlsruhe, 2 Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Freiburg, Zusammenfassung
Auf dem Markt wird eine große Vielfalt an Lebensmitteln für Sportler an- geboten, bei denen in der Werbung oft eine Steigerung von Leistungs- Einleitung
fähigkeit und Regenerationsfähigkeit bis hin zu einer Beeinflussung des Hormonhaushaltes suggeriert wird. Die Zahl der über das Internet an- Immer wieder greifen Sportler zu Produkten, mit denen sie
gebotenen Produkte hat sich dabei in den letzten Jahren immer weiter ihr Leistungsvermögen steigern und ihre Regenerationsfä-
vergrößert. In dieser Untersuchung wurde der Internethandel mit „Sport- higkeit verbessern wollen. Bereits in den Fitness-Studios
lernahrungsmitteln“ untersucht, wobei der Fokus auf Produkte gelegt ist eine große Vielfalt an verschiedenartigen Produkten er-
wurde, die mit einer hormonmodulierenden oder arzneilichen Wirkung hältlich, angefangen von „Powerriegeln“ bis hin zu „Ami- Von 79 überprüften Produkten enthielten 44 (56 %) pflanzliche Zutaten nosäurepräparaten“. Auch diese Gewerbebetriebe sind Le- wie Lepidium meyenii, Avena sativa, Tribulus terrestris oder Trigonella bensmittelunternehmen, die – wie alle anderen klassischen foenum-graecum, deren beworbene hormonmodulierende Wirkung wis- Lebensmitteleinzelhändler – der amtlichen Lebensmittelü- senschaftlich nicht in jedem Fall hinreichend gesichert ist. Weitere 17 berwachung unterliegen und insbesondere im Rahmen des (22 %) Produkte enthielten unzulässigerweise arzneilich wirksame Be- Baden-Württembergischen Konzepts der risikoorientierten standteile, darunter Stoffe wie Dehydroepiandrosteron, dessen 7-Keto- Probenahme1) regelmäßig beprobt und begutachtet werden. Derivat, oder Somatotropin, und traditionelle pflanzliche Arzneimittel Die Lektüre typischer „Bodybuilder-Zeitschriften“ zeigt wie Extrakte aus Serenoa repens oder aus der L-Dopa-haltigen Mucuna jedoch, dass sich der Handel mit Sportlernahrung immer mehr ins Internet verlagert hat. Schon bei der ersten Be- Daher sind mit hoher Priorität Konzepte zu entwickeln, wie der Graumarkt trachtung der Internetseiten von Sportlernahrungshändlern mit derartigen Produkten im Internet wirksam kontrolliert werden kann, können Verstöße gegen rechtliche Bestimmungen festge- um den Sportler vor Gesundheitsgefahren wie auch wirtschaftlicher Be- stellt werden, die bei irreführenden Werbeaussagen begin- einträchtigung durch wirkungslose Produkte zu schützen.
nen und bis zu dem Angebot unerlaubter Mittel gehen, die dem Bereich des Dopings zugerechnet werden können. Eine There is a large variety of food products intended for athletes and sports- systematische Untersuchung des Internethandels mit Sport- men on the market. These products are often advertised with claims such lernahrung ist bislang noch nicht durchgeführt worden. Mit as enhancement of performance, ability for regeneration, or even with an denselben Methoden wie bei unserer Pilotstudie zur Kon- influence on hormonal balance. In recent years, the number of such pro- trolle des Internethandels mit Borderlineprodukten2) wurde ducts marketed on the internet has been considerably increased. In this daher dieser Bereich in der vorliegenden Studie systematisch study, we have examined the marketing of ‘sports food’ offered on the aufgearbeitet. Insbesondere soll dabei eine Bewertung von internet with special focus on products that are advertised as hormone- Nutzen und Risiko von Inhaltsstoffen, die mit einer den Hormonhaushalt beeinflussenden Wirkung beworben wer- Of the 79 controlled products, 44 (56 %) contained herbal ingredients such as Lepidium meyenii, Avena sativa, Tribulus terrestris or Trigonella foenum-graecum. The advertised effects of all these herbs are scienti- fically unproven. An additional 17 products (22 %) contained pharma- Begriffserläuterungen und Methoden
ceutically active substances in an inadmissible manner, including dehy- droepiandrosterone, its 7-keto derivative, and somatotropine as well as some traditional herbal medicines such as extracts of Serenoa repens or of Mucuna pruriens, which contains L-dopa. Doping ist definiert als das Vorliegen eines oder mehrerer
To protect athletes from health risks as well as from financial fraud, pro- definierter Verstöße gegen die Anti-Doping-Bestimmungen. cedures should be developed to place a high priority on controlling the Als solche Verstöße gelten z. B. „das Vorhandensein eines grey market for such products on the internet.
# Dr. Sigrid Löbell-Behrends, E-Mail: sigrid.loebell-behrends@cvuaka.
bwl.de, Tel.: 0721-926-3611 Fax: 0721-926-5539, Deutsche Lebensmittel-Rundschau ı 104. Jahrgang, Heft 9, 2008
Originalarbeiten ı 427
verbotenen Wirkstoffs, seiner Metaboliten oder Marker in Ergebnisse und Diskussion
den Körpergeweben oder Körperflüssigkeiten eines Ath-leten“ (World-Anti-Doping-Agency WADA). Auf aktuelle Allgemeine Betrachtungen zum Internethandel mit Sport- Übersichtsarbeiten zu Doping wird verwiesen3–5).
Anabol-androgene Steroidhormone sind die in der WADA-
In Europa ist der Begriff „Sportlernahrung“ lebensmittel- Verbotsliste aufgeführten exogenen Wirkstoffe (d. h. vom rechtlich nicht präzise definiert. Einerseits werden hierzu Körper nicht auf natürlichem Weg produziert z. B. Bolde- „Lebensmittel für intensive Muskelanstrengung, z. B. für non, Methandienon, 19-Norandrostendion oder Trenbolon) Sportler“, gezählt, die unter die Begriffsbestimmungen als auch die endogenen Wirkstoffe (d. h. vom Körper auf eines diätetischen Lebensmittels fallen, wenn die Anforde- natürlichem Wege produziert z. B. Androstendiol, Dehy- rungen nach § 1 Diät-Verordnung erfüllt sind7). In diesem droepiandrosteron, Testosteron und deren Metaboliten)6).
Fall steht der erwiesene Nutzen für die Verbrauchergruppe Prohormone sind Steroidhormone, die in der Biosynthese
„Sportler“ im Vordergrund. Dem Sportler soll über die be- des männlichen Geschlechtshormons Testosteron als Zwi- sondere Dichte dieser Produkte an Nährstoffen und sonsti- schenprodukte auftreten (z. B. 4-Androstendion, Dehydroe- gen Stoffen mit (ernährungs-) physiologischer Wirkung eine piandrosteron (DHEA) oder 4- Norandrostendiol).
ausreichende Zufuhr an diesen Stoffen ermöglicht werden. Hormonmodulierende Stoffe sind pflanzlicher oder che-
Diätetische Lebensmittel sollen u. a. Mangelerscheinungen misch-synthetischer Herkunft. Es wird ihnen ein Einfluss verhindern ohne in physiologische Stoffwechselprozesse auf den Hormonhaushalt des Körpers in einer Art und einzugreifen und diese in pharmakologischer Richtung zu Weise zugeschrieben, der über den „üblicher Lebensmittel“ hinausgeht bzw. hinausgehen soll. Die behauptete Wirkung Andererseits können „Sportlernahrungen“ aber auch als ist aber nicht in jedem Fall als hinreichend wissenschaftlich „Lebensmittel des Allgemeinverzehrs“ in den Verkehr ge- bracht werden, insbesondere als Nahrungsergänzungsmit-tel im Sinne von § 1 Nahrungsergänzungsmittelverordnung mit einer „Sport-orientierten“ Ausrichtung9). Nicht zuletzt Der Verkauf von nicht zugelassenen Dopingmitteln über deshalb, weil für diätetische Lebensmittel teilweise andere den Schwarzmarkt lässt sich nicht systematisch erfassen. In rechtliche Anforderungen an die Kennzeichnung bestehen einschlägigen Foren erhält der Interessierte Tipps, wie er mit als für Nahrungsergänzungsmittel muss die lebensmittel- Verkäufern in Kontakt treten kann. Diese Art des Vertriebs rechtliche Einstufung in Abhängigkeit von der Evidenz wurde für die vorliegende Studie nicht berücksichtigt; die hinsichtlich der wissenschaftlichen Absicherung der Wirk- Recherche begrenzte sich auf Anbieter, die ihre Produkte in samkeit, der Werbeaussagen, der Produktpositionierung auf Zeitschriften für Sportler und im Internet direkt bewerben.
dem Markt und z. T. auch der verwendeten Zutaten und Für die Recherche „Internethandel mit Sportlernahrung“ Zusatzstoffe vorgenommen werden.
wurde das Stichwort „Sportlernahrung“ in die Suchma- Als besonders problematisch sind solche Produkte für schine www.google.de eingegeben. Außerdem wurden An- Sportler anzusehen, die zwar als Nahrungsergänzungsmittel zeigen in einschlägigen Zeitschriften (Flex Magazin März gekennzeichnet sind, deren Inhaltstoffe aber tatsächlich eine 2008 und April 2008; Sportrevue 04/08; Fitness Tribune Nr. arzneiliche oder hormonmodulierende Wirkung aufweisen. 112 März/April 2008) nach Internetadressen von Händlern Ein Beispiel dafür sind prohormonhaltige Zubereitungen.
für Sportlernahrung durchsucht. Bei der Suche wurde der Der Internethandel spielt bei Sportlernahrung eine große Fokus auf Produkte gelegt, deren Bewerbung eine hormon- Rolle. Nach einer im März 2008 veröffentlichten Umfrage modulierende oder arzneiliche Wirkung hervorhob.
in 130 süddeutschen Fitness-Studios gab jeder zehnte der Die Recherche wurde im März 2008 bearbeitet. Für die befragten Freizeitsportler an, schon einmal Erfahrungen Abfrage, Dokumentation und Auswertung wurden ca. 60 mit anabolen Steroiden gemacht zu haben, die immerhin zu Stunden aufgewandt. Alle Angaben, statistischen Auswer- 22 % über das Internet bezogen wurden10,11).
tungen und aufgeführten Beispiele beziehen sich auf die im Frühere Studien zeigten bereits eine Doping-Häufigkeit in genannten Zeitraum durchgeführten Recherchen. Die Erfas- ähnlicher Größenordnung von 12,5–13,5 % bei Besuchern sung, Dokumentation und Auswertung der recherchierten von deutschen Fitness-Studios12,13).
Daten erfolgte mit Hilfe einer Datenbank (Microsoft Access Auch in der Veröffentlichung „Doping beim Freizeit- und 2000). Eine Bewertung der Wirkstoffe wurde nach dem ak- Breitensport“ des Robert Koch Instituts aus dem Jahre tuellen Stand der Wissenschaft u. a. mittels einer Recherche 2006 wird auf den Handel von unter das Dopingverbot in der PubMed-Datenbank (U.S. National Library of Medi- fallenden Wirkstoffen im Internet hingewiesen14). Im April 2005 hat die DEA (U.S. Drug Enforcement Administration) einen weltweit operierenden Händlerring aufgedeckt, der Dopingmittel im Internet verkauft hatte. Der Vertrieb war über unseriös arbeitende Internetapotheken abgewickelt worden15).
428 ı Originalarbeiten
Deutsche Lebensmittel-Rundschau ı 104. Jahrgang, Heft 9, 2008
Anabole Steroidhormone stellen die Gruppe der am häu-figsten verwendeten Dopingsubstanzen dar. Nach Berech- nungen von Donati werden weltweit jährlich ca. 700 Ton-nen anaboler Steroide von 15 Millionen Konsumenten zu Dopingzwecken missbraucht16). Einschlägige Internetseiten informieren den interessierten Sportler über verschiedene Medikamente, ihre Wirkungen und Anwendungsmodali-täten. Unter typischen Stichworten findet man im Internet auch bebilderte Anleitungen z. B. für die intramuskuläre Injektion. Anabol-wirksame Arzneistoffe dienen im Wesentlichen dem Aufbau von Muskelmasse, wodurch eine Kraftstei- gerung erreicht wird. Allerdings zeigen sie eine Reihe von schwerwiegenden Nebenwirkungen. Kardiovaskuläre Er- Abb. 1 Einstufung der recherchierten Produkte; * je nach Konzentration und
krankungen können entstehen und zum Tod durch My- Zweckbestimmung (aus dem Internetangebot nicht ermittelbar) okardinfarkt oder plötzlichen Herztod führen. Weiterhin können u. a. irreversible Leberschäden bis hin zum Leber-zellenkarzinom auftreten sowie Gynäkomastie beim Mann, Präsentation als Arzneimittel eingestuft, weitere 17 (22 %) Virilisierung bei der Frau und eine frühzeitige Beendigung sind in Abhängigkeit der (uns unbekannten) Wirkstoffkon- des Längenwachstums bei Jugendlichen5). So warnt Kin- zentration bzw. bei arzneilicher Zweckbestimmung als Arz- dermann insbesondere vor den erheblichen kardiovasku- neimittel einzuordnen. (Mehrfachnennungen möglich.) lären Nebenwirkungen von anabol-androgenen Steroiden, Nur 32 Produkte (40 %) wurden nach ihrer deklarierten die zu einer Reihe von Todesfällen bei scheinbar gesunden stofflichen Zusammensetzung als Lebensmittel eingestuft. jungen Personen geführt haben. Auch Pärsinnen et al. fand Zur Beurteilung ihrer Verkehrsfähigkeit müsste aber eine eine erhöhte Sterblichkeit bei Kraftsportlern, die Anabolika genauere Analyse der Zusammensetzung stattfinden, die im einnahmen18). Für eine Reihe von zum Doping verwende- Rahmen dieser Studie noch nicht durchgeführt wurde. Bei ten Substanzen liegen jedoch nur unzureichende Kenntnisse 13 Produkten (16 %) war uns ohne weitergehende Prüfung Ein weiteres Problem sind Gefahren durch Verunreini- In einigen Fällen entsprechen Deklaration und Werbeaus- gungen. Bei Untersuchungen von Geyer et al. sind mit No- sagen auf den Produktetiketten den rechtlichen Anfor- randrosteron verunreinigte Tribulus terrestris-Produkte auf- derungen. Die irreführenden bzw. gesundheitsbezogenen gefallen. Auch von der Baden-Württembergischen Lebens- Aussagen beschränken sich dann auf die Werbeauftritte im mittelüberwachung wurden Fälle von mit Steroidhormonen Internet. Weiterhin war bei unserer Untersuchung auffällig, kontaminierten Nahrungsergänzungsmitteln berichtet20). dass die Internetseiten der Hersteller oder Importeure teil- Wiederholt wurden im CVUA Karlsruhe auch als Nah- weise eine moderatere Bewerbung der Erzeugnisse aufwie- rungsergänzungsmittel vertriebene Erzeugnisse untersucht, die höhere Gehalte an anabolen Steroiden enthielten (z. B. Metandienon) und folglich als Arzneimittel i. S. des Arznei- Sportlernahrung mit Zutaten, deren Wirkung wissenschaft- mittelgesetzes einzustufen waren21).
lich nicht hinreichend gesichert ist Nicht ohne Grund hat die World Anti Doping Agency Maca (Lepidium meyenii)(WADA) der Verbotsliste 2008 das Geleitwort vorang- Lepidium meyenii Walp. (Brassicaceae) ist eine mehrjährige estellt: „The use of any drug should be limited to medically Pflanze, die in den Anden heimisch ist, und unter der Be- justified indications“6). zeichnung Maca in der Südamerikanischen Volksmedizin insbesondere zur sexuellen Leistungs- und Fruchtbarkeits- Die Recherche „Sportlernahrung“ ergab 79 verschiedene Von den 75 recherchierten Sportlernahrungs-Produkten Produkte. Für die Auswertung wurden zum einen die In- enthielten 26 (35 %) laut Deklaration den Inhaltsstoff haltsstoffe und zum anderen die ausgelobte Wirkung be- Maca, Macapulver oder Maca-Wurzelextrakt. Die von den trachtet. Die Einstufung der recherchierten Produkte ist in Herstellern angegebene Tagesdosis reicht von 350 mg bis Abbildung 1 dargestellt. 44 (56 %) der Produkte enthiel- hin zu 4800 mg. 20 dieser Produkte (77 %) wurden mit ten nach Deklaration pflanzliche Zutaten, deren Wirkung einer Beeinflussung des Hormonhaushalts beworben. Die wissenschaftlich nicht hinreichend gesichert ist. 75 % da- entsprechenden Aussagen sind in Tabelle 1 aufgelistet. von (33) wurden massiv mit einer hormonbeeinflussenden Aus Tierversuchen gibt es begrenzte Informationen über Wirkung beworben. 17 Produkte (22 %) wurden aufgrund einen Effekt von Maca auf Fruchtbarkeit und Sexualver- der angegebenen stofflichen Zusammensetzung oder ihrer halten24–29), Gedächtnisleistung30) oder Osteoporose31). Deutsche Lebensmittel-Rundschau ı 104. Jahrgang, Heft 9, 2008
Originalarbeiten ı 429
Tab. 1 Beispiele für Werbeaussagen bzgl. der hormonellen Aktivität von
des Testosteronspiegels oder andere hormonelle Wirkun- gen. Derartige Werbehinweise sind somit wissenschaftlich nicht belegt und unzulässig. Andere, möglicherweise nütz- Wirkstoff
Werbeaussage
liche Wirkungen, als typischer Lebensmittel-Bestandteil von regelt das Hormongleichgewicht und erhöht den Sportlernahrung, sind damit nicht erfasst.
Insulin-, Testosteron-, HGH- und Cortisolmodulation Tribulus terrestris (Erd-Burzeldorn) 12 der von uns recherchierten Produkte, das entspricht einem Anteil von 16%, enthielten nach ihrer Deklaration fördert die Testosteron- bzw. Östrogenbildung Tribulus, Tribulus terrestris-Extrakt oder Tribulus-Pulver. natürliche Testosteron-Modulation möglich 11 dieser Produkte, dies entspricht einem Anteil von 92 %, wurden mit einer Beeinflussung des Hormonhaushalts be-worben. Die entsprechenden Aussagen sind in Tabelle 3 Allerdings scheinen starke Unterschiede zwischen den 3 aufgelistet. Die Spanne bei der von den Herstellern ange-Varietäten von Maca vorzuliegen32). Tierversuche zeigten gebenen Tagesdosis reicht von 150 mg bis hin zu 1875 mg auch, dass Maca keinen Einfluss auf den Testosteronspie- pro Tag. Manche Hersteller geben an, einen auf 20 bis hin gel besitzt33). Maca hat auch keine direkte androgene Ak- zu 41,5 % Saponine standardisierten Tribulus terrestris-Ex- tivität34). Der genaue Wirkungsmechanismus von Maca ist nicht bekannt und mögliche unerwünschte Wirkungen ein- Produkte, die Tribulus enthalten, werden im Internet mas- zelner Teile der Pflanze sind nicht ausreichend untersucht35). siv mit der Erhöhung des Testosteronspiegels und dadurch Aus einer Humanstudie geht hervor, dass als Nebenwir- resultierender Kraftsteigerung und schnellerem Muskelauf- kungen von Maca die Beeinflussung des Aspartat-Ami- notransferase-Spiegels, sowie des Blutdrucks beobachtet Tribulus terrestris ist eine traditionelle Arzneipflanze, die wurden36). In einer placebo-kontrollierten, randomisierten vom Mittelmeergebiet über das tropische Afrika bis nach Doppelblindstudie wurde die Wirkung von Maca (1500– Zentralasien vorkommt und deren charakteristischen In- 3000 mg) auf den Hormonspiegel bei gesunden Männern haltsstoffen Steroidsaponine sowie Flavonoide und in Spu- untersucht: die Maca-Behandlung hatte keinerlei Effekt37). Tierversuche deuten darauf hin, dass eine Maca-Zube- Aus Tierversuchen gibt es nur in begrenztem Umfang reitung im Sinne eines „Adaptogens“ möglicherweise auf Hinweise, dass Tribulus terrestris einen Einfluss auf den „nicht hormonellem Weg energetisierend“ wirkt. Hierzu Hormonspiegel besitzt, z. B. konnte bei Kaninchen im sind jedoch weitere Studien am Menschen erforderlich38). Gegensatz zu Ratten keine signifikante Erhöhung des Tes- Die in Tabelle 1 genannten Werbeaussagen zur Beeinflus- tosteronspiegels festgestellt werden40). Auch bei einer pla- sung des Testosteronspiegels sind somit wissenschaftlich cebokontrollierten Humanstudie konnten keine androgen-nicht hinreichend gesichert und als irreführend anzusehen. steigernden Effekte festgestellt werden41). Zu dem gleichen Ergebnis, dass Tribulus terrestris keinen Einfluss auf den Testosteronmetabolismus besitze, kamen Saudan et al.42). Wir fanden 18 Produkte (24 %) mit Avena sativa, Avena Eine weitere Doppelblind-Studie an Spitzensportlern zeigte, sativa-Pulver oder Avena sativa-Extrakt. Diese Extrakte dass Tribulus terrestris keinen Zuwachs von Muskelmasse werden in der Regel aus der grünen Pflanze hergestellt. Von oder -stärke verursacht43). Untersuchungen an jungen Bas- diesen Produkten waren 13 (72 %) mit einer Beeinflussung ketball-Spielern ergaben ebenfalls keinen Einfluss auf den des Testosteronspiegels ausgelobt. Beispiele für typische Serum-Testosteron-Spiegel, auf die Körpermasse und -zu-Werbeaussagen sind in Tabelle 2 aufgeführt. Die von den sammensetzung sowie auf die Muskelkraft.44) Das Schwei- Herstellern angegebene Tagesdosis reicht hier von 184 bis zerische Bundesamt für Sport stuft Tribulus terrestris als E- 2000 mg. In der medizinischen Literatur gibt es nach unse-ren Erkenntnissen keinerlei Hinweise auf eine Beeinflussung Tab. 3 Beispiele für Werbeaussagen bzgl. der hormonellen Aktivität von
Tribulus terrestris
Tab. 2 Beispiele für Werbeaussagen bzgl. der hormonellen Aktivität von
Wirkstoff
Werbeaussage
steigert den Testosteronspiegel und die Wachstumshor- Wirkstoff
Werbeaussage
regt die Testosteronausschüttung stark an höhere Testosteronproduktion, mehr Wachstumshormon, Insulin-, Testosteron-, HGH- und Cortisolmodulation bewirkt die Freisetzung von Testosteronen erhöht nach nur 5 Tagen den Testosteronspiegel um 70 % natürliche Testosteron-Modulation möglich natürliche Testosteron-Modulation möglich 430 ı Originalarbeiten
Deutsche Lebensmittel-Rundschau ı 104. Jahrgang, Heft 9, 2008
und F-Supplement ein (E: .weder eine direkte noch indirekt Unsere Recherche ergab 4 Produkte, die laut Deklaration positive Leistungsbeeinflussung wahrscheinlich; F: .eine DHEA enthalten. Die von den Herstellern angegebene Ta-negative Leistungsbeeinflussung oder Nebenwirkungen sind gesdosis reicht hier von 25 bis 100 mg. DHEA wird in the- rapeutischer Dosierung ab ca. 150 mg eingesetzt, zeigt aber Hinweise auf eine leistungssteigernde Wirkung sind in der schon bei niedrigeren Dosen pharmakologische Effekte. wissenschaftlichen Literatur nicht belegt46,47). Entsprechende DHEA ist ein verschreibungspflichtiger Arzneistoff, als Werbeaussagen bei Sportlernahrung stellen u.E. eine Ver- Nahrungsergänzungen ausgelobte Erzeugnisse mit DHEA sind in Deutschland daher nicht verkehrsfähig.
Entsprechend aufgemachte Präparate sind in Gerichtsver-fahren allerdings auch als nicht verkehrsfähige Arzneimit- tel i. S. des Arzneimittelgesetzes eingestuft worden, z. B. im 7-Keto-DHEA (3-Acetyl-7-Oxo-Dehydroepiandrosteron) ist Jahre 2001 durch das Kammergericht Berlin („Testosteron- ein Metabolit von Dehydroepiandrosteron (DHEA), der von Hampl et al. als möglicher Kandidat für eine Hormonersatz-therapie angesehen wird51). Seine pharmakologische Wirkung kann aus Tierversuchen abgeleitet werden52), eine therapeu- Wir fanden 10 Produkte (13%) mit Fenugreek, Fenugreek- tische Dosierung kann aber nicht angegeben werden, da eine Extrakt oder Fenugreek-Saponine-Extrakt. Die von den Zulassung mit entsprechenden Unterlagen fehlt.
Herstellern angegebene Tagesdosis reicht hier von 150 bis Die von uns recherchierten Produkte waren mit einem Ge- 800 mg. Von diesen Produkten waren 7 (70%) mit einer halt von 25 bzw. 50 mg als Tagesdosis deklariert. Die aus- Beeinflussung des Testosteronspiegels ausgelobt, siehe Ta- gelobten arzneilichen Wirkungen sind in Tabelle 5 zusam- Fenugreek, Trigonella foenum-graecum L., ist eine Hül- Wegen der aus den o. g. Studien abzuleitenden pharmako- senfrucht, für die seit dem Altertum medizinische Anwen- logischen Wirkungen werden prohormonhaltige Präparate dungen beschrieben sind48). Erste Tierversuche zeigen einen (so auch mit 7-Keto-DHEA) in Deutschland bisher regelmä- möglichen therapeutischen Einsatz von Bockshornklee in ßig als Arzneimittel eingestuft. der Diabetes-Therapie48) oder zur Leistungssteigerung49).
Aufgrund des kompletten Fehlens von Tierexperimenten Somatotropinund Humanstudien hinsichtlich der Wirkung von Bocks- Das Wachstumshormon Somatotropin (Somatropin) wird hornklee auf den Testosteronhaushalt sind die Werbeaussa- in der Bodybuildingszene illegal als Dopingmittel zum Mus- gen derzeit wissenschaftlich nicht belegbar und unzulässig. kelaufbau eingesetzt. Es soll in Kombination mit niedrig do- Andere möglicherweise nützliche Wirkungen als Bestandteil sierten anabolen Steroiden ein Mittel zur Umwandlung von von Sportlernahrung sind damit nicht erfasst. Bockshorn- Fett- in Muskelmasse darstellen. Auf dem Schwarzmarkt ist kleesamen werden aber auch als Zutat zu Gewürzen (z. B. Somatotropin in Ampullen zweifelhafter Herkunft erhält- lich53). Einem systematischen Review von Liu et al. zufolge können Werbeaussagen zur Leistungssteigerung nicht auf Sportlernahrung mit unzulässigen, arzneilich wirksamen die aktuelle wissenschaftliche Literatur gestützt werden. Bestandteilen Vielmehr gebe es bisher nur begrenzte Hinweise auf einen Anstieg der fettfreien Körpermasse durch die Anwendung Grundsätzlich gilt für Deutschland, dass prohormonhaltige von Wachstumshormonen und diese könnten die Muskel- Präparationen mit nennenswerter Dosierung als nicht zuge- kraft nicht verbessern; andererseits verringerten sie die Trai- lassene Arzneimittel anzusehen sind. Eine Ausnahme stellt ningskapazität und fördern unerwünschte Wirkungen54).
hierbei DHEA dar, das in verschreibungspflichtigen Kombi- Regulär zugelassen sind Wachstumshormonpräparate u. a. nationspräparaten im Handel ist. Für nicht als Arzneimittel für die Behandlung von Minderwuchs bei Kindern. Bei un- zugelassene DHEA-Produkte sowie für alle anderen Prohor- serer Recherche sind wir auf Somatotropin-Depotpflaster mone ist der Handel bzw. eine Weitergabe in Deutschland gestoßen mit einem Gehalt von 3,6 bzw. 5,4 ng für 12 Stun- ein Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz50).
den. Die Wirksamkeit des Hormons bei der Auftragung auf die Haut sei hier in Frage gestellt, normalerweise erfolgt die Tab. 4 Beispiele für Werbeaussagen bzgl. der hormonellen Aktivität von
Applikation von Somatotropin in Form von intramusku- Wirkstoff
Werbeaussage
Die Recherche ergab 3 Produkte, die mit dem Inhaltsstoff Insulin-, Testosteron-, HGH- und Cortisolmodulation Sägepalmenextrakt, Sägepalmbeerenextrakt oder Saw pal- metto deklariert waren. Die entsprechenden Werbeaussagen Deutsche Lebensmittel-Rundschau ı 104. Jahrgang, Heft 9, 2008
Originalarbeiten ı 431
Tab. 5 Beispiele für Werbeaussagen bzgl. der Wirkung von 7-Keto-DHEA
Tab. 7 Beispiele für Werbeaussagen bzgl. der Wirkung von Mucuna pruriens
Wirkstoff
Werbeaussage
Wirkstoff
Werbeaussage
Steigerung der Aktivität des Schilddrüsenhormons T3 stimuliert die Sekretion des Wachstumhormons steigert die Insulinsensitivität des Körpers bewirkt eine Erhöhung der CD-4 Zellen (T-Helfer bringt Hormonhaushalt und Psyche ins Gleichge- Tab. 6 Beispiele für Werbeaussagen bzgl. der Wirkung von Sägepalmenex-
300–600 mg, von L-Dopa sind auch etliche, dosisabhän- gige Nebenwirkungen bekannt. Die Dosierung in den be- Wirkstoff
Werbeaussage
schriebenen Erzeugnissen liegt damit zwar unterhalb der Menge, die therapeutisch bei Parkinsonismus eingesetzt wird; dennoch muss aber auch von pharmakologischen Wirkungen ausgegangen werden, da bei besonderen Pa- wesentlich an einer Leistungssteigerung beteiligt tientenkollektiven auch Erstdosierungen von 1 x 50 mg empfohlen werden.
Ein standardisierter Sägepalmenextrakt (Serenoa repens) ist Ferner ist L-Dopa auch (schon in geringerer Konzentration) ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, welches bei gut- als „Freisetzer“ von Somatotropin (HGH, Wachstumshor- artiger Prostatavergrößerung eingesetzt wird55–58). Die the- mon) bekannt, eine Wirkung, auf die bei den beiden Inter- rapeutische Dosierung für diesen speziellen Extrakt und di- net-Produkten auch abgehoben wird. Fertigarzneimittel auf ese Indikation liegt bei ca. 320 mg. In der Studie von Brown dem deutschen und ausländischen Markt enthalten L-Dopa et al. wurde belegt, dass pflanzliche Extrakte (neben Saw in Konzentrationen ab 50 mg/Einzeldosis. Im Übrigen un- palmetto u. a. auch Tribulus terrestris) keinen Effekt auf terliegt L-Dopa in Deutschland zudem generell der Ver- den Hormonspiegel haben59). Sägepalmenprodukte werden als Ergänzung zur Einnahme von Prohormonen angeprie-sen, damit sollen die negativen Wirkungen, wie die Aroma-tisierung zu Östrogenen, unterbunden werden. In einer ran- Schlussfolgerungen
domisierten, doppelblind gestalteten Humanstudie konnten von Brown et al. diese Effekte nicht bestätigt werden60). In- „Sportlernahrungen“ mit dem Anspruch, Einfluss auf den sofern sind die in Tabelle 5 aufgeführten Werbeaussagen zu Hormonhaushalt nehmen zu können, werden im Internet- handel als „Nahrungsergänzungsmittel mit sportlicher Aus-richtung zur Leistungssteigerung“ oder auf dem US-amerika- nischen Markt als „Dietary Supplements“ vertrieben. Recht- Mucuna pruriens ist eine Schlingpflanze aus der Familie der lich betrachtet ist der Begriff „Nahrungsergänzungsmittel“ Fabaceae, die in den Tropen weit verbreitet ist61). Mucuna nicht identisch mit dem Begriff „Dietary Supplement“, der pruriens enthält ca. 5–6 % L-Dopa, welches als Antipar- auch einige Arzneimittel einschließt. So mancher Wirkstoff, kinson-Arzneistoff eingesetzt wird62,63). Katzenschlager et der in anderen Ländern, z. B. den USA in Lebensmitteln ein-al. haben erste Erkenntnisse gewonnen, dass Mucuna pruri- setzbar und damit dort frei verkäuflich ist, wird in Europa, ens in der Parkinson-Therapie vorteilhaft eingesetzt werden insbesondere in Deutschland, als „pharmakologisch wirk- könnte64). Neben L-Dopa wurden auch andere in der Bohne sam“ eingestuft. Außerdem hängt es u. a. noch von der Be- enthaltene Substanzen für den Anti-Parkinson-Effekt ver- werbung, der Zubereitungsform und insbesondere von der Dosierung ab, ob das entsprechende Produkt nach „europä- Die Recherche ergab 2 Produkte mit Mucuna pruriens, ihre ischem“ Verständnis ein Arzneimittel darstellt.
Werbeaussagen sind in Tabelle 7 zusammengestellt. Gemäß Die meisten Erzeugnisse, die eine „Hormonmodulation“ ihrer Deklaration enthalten sie eine Tagesdosis von ca. 75 bewerben, enthalten Maca, Avena sativa, Tribulus terres- tris oder Fenugreek einzeln oder in Kombination. Für kei- L-Dopa (Levodopa) ist ein pharmakologisch wirksamer nen der genannten Stoffe ist eine derartige Wirkung bisher Stoff, der auch in der Pharmacopoea Europaea als Arz- wissenschaftlich hinreichend belegt, eine entsprechende neibuch-Monographie beschrieben ist. Für die Wirkungen Bewerbung ist demnach nicht zulässig. Dies gilt auch für von L-Dopa sind im Körper seine Metaboliten, vor allem Kombinationspräparate, solange ihre Wirkung nicht durch Dopamin, verantwortlich, das durch die Einwirkung von Decarboxylasen entsteht. Dopamin ist Antagonist an zen- Unabhängig davon, dass in Deutschland prohormonhal- tralen Dopamin-Rezeptoren und damit für die günstige tige Erzeugnisse als „Sportlernahrung“ nicht in den Ver- Beeinflussung z. B. von Parkinsonismus verantwortlich. kehr gebracht werden dürfen und diese auf der Verbotsliste Die übliche Dosierung beim Parkinsonismus liegt bei der WADA stehen, sind sich die Fachgesellschaften des 432 ı Originalarbeiten
Deutsche Lebensmittel-Rundschau ı 104. Jahrgang, Heft 9, 2008
„Schweizerischen Bundesamts für Sport“, des „Australian 3) Striegel H, Simon P: Doping. High-tech cheating in sport. Internist (Berl) Institute of Sports“ und der „American Society of Exercise 48, 737–742 (2007).
Physiologists“ darin einig, dass für Prohormone eine leis- 4) Parzeller M, Centamore R: Kampf gegen Doping im Sport Rechtsmed 18,
tungssteigernde Wirkung durch Muskelaufbau eher un- 5) Kohler M et al.: Gesundheitsschäden und Todesfälle durch Doping. wahrscheinlich ist und die mit der Einnahme verbundenen Rechtsmed 18, 177–182 (2008).
Risiken berücksichtigt werden müssen45,46,66). Auch in der 6) World Anti Doping Agency: The 2008 Prohibited List. http://www.wada- analogen Bewertung von Tribulus terrestris besteht Einig- keit, wobei die Datenlage zur Sicherheitsbewertung eher als 7) Verordnung über diätetische Lebensmittel vom 28. April 2005: BGBl. I 1161, zuletzt geändert am 11. September 2007, BGBl. I 2291, (2008).
8) Dubbels W: Leistungsfördernde Produkte für Sportler. Pharm Ztg 149,
Wachstumshormone wie Somatotropin stehen auf der Ver- botsliste der WADA und deren generelle Wirksamkeit zur 9) Verordnung über Nahrungsergänzungsmittel vom 24.Mai 2004: BGBl. I Erhöhung der fettfreien Muskelmasse und damit der sport- 1011, zuletzt geändert am 17.01.2007, BGBl.I 46, (2008).
lichen Leistungssteigerung ist mehr als fraglich. Erhebliche 10) Hoffritz J.: Im besten Fall wirkungslos. Die Zeit 13, 23 (2008).
Zweifel bestehen auch an der Wirksamkeit zum Muskelauf- 11) Hoffritz J.: Schleichendes Gift. Die Zeit 31, 22 (2008).
12) Simon P et al.: Doping in fitness sports: estimated number of unreported
bau durch sägepalmenhaltige Zubereitungen, diese wird cases and individual probability of doping. Addiction 101, 1640–1644
auch vom Schweizerischen Bundesamt für Sport45) als „un- wahrscheinlich“ eingestuft. Auf das häufig auftretende Pro- 13) Striegel H et al.: Anabolic ergogenic substance users in fitness-sports: blem der nicht ausreichend charakterisierten Extrakte von a distinct group supported by the health care system. Drug Alcohol De- (Arznei-)Pflanzen bei Untersuchungen zur Wirksamkeit und pend 81, 11–19 (2006).
14) Müller-Platz C, Boos C, Müller RK: Doping beim Freizeit- und Breiten- Sicherheit sei hier nur am Rande hingewiesen.
sport: Heft 34 aus der Reihe „Gesundheitsberichterstattung des Bundes“. Rechtlich eindeutig ist die Sachlage bei denjenigen „hor- Robert Koch-Institut, Berlin (2006).
monell wirksamen Stoffen“, die verschreibungspflichtig 15) DEA: International Internet Drug Ring Shattered. http://www.usdoj.gov/sind wie DHEA, 7-Keto-DHEA und L-Dopa. Diese sind in dea/pubs/pressrel/pr042005.html, (2005).
Deutschland als Lebensmittel oder Lebensmittelzutat nicht 16) Donati A.: World Traffic in Doping Substances. http://www.wada-ama.
org/rtecontent/document/Donati_Report_Trafficking_2007-03_06.pdf (2007).
Als „diätetische Lebensmittel für intensive Muskelanstren- 17) Kindermann W.: Cardiovascular side effects of anabolic-androgenic ste- gung“ sind definitionsgemäß nur solche Erzeugnisse ver- roids. Herz 31, 566–573 (2006).
kehrsfähig, bei denen der Nutzen bzw. die Wirksamkeit 18) Pärssinen M et al.: Increased premature mortality of competitive pow-wissenschaftlich gesichert ist. Fehlt ein solcher wissenschaft- erlifters suspected to have used anabolic agents. Int J Sports Med 21,
licher Nachweis oder ist er aufgrund „neuer“ Erkenntnisse 19) Geyer H et al.: Positive Dopingfälle mit Norandrosteron durch verun- noch nicht erbracht, kann das Produkt zwar möglicherweise reinigte Nahrungsergänzungsmittel. Dtsch Z Sportmed 51, 378–382
als „Nahrungsergänzungsmittel“ verkehrsfähig sein, darf aber nicht entsprechend beworben werden - für Hersteller 20) Baden-württembergische Lebensmittelüberwachung findet Norandros- und Händler eine vergleichsweise unattraktive Variante.
tendion in Sportlernahrung: Ministerium für Ernährung und Ländlichen Insgesamt wird durch diese systematische Recherche im Raum. Pressemitteilung 246/2000, Stuttgart (2000).
Internet zu „Sportlernahrungen“ deutlich, dass es für den 21) Arzneimittelgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 12. Dezem- ber 2005: BGBl. I 3394, zuletzt geändert am 23. November 2007 (BGBl. I Verbraucher nicht möglich ist, tatsächlich „hormonell wirk- same“ Zubereitungen, die dann aber auf der Verbotsliste 22) Wang YL et al.: Maca: An Andean crop with multi-pharmacological func- der WADA stehen und in der Regel verschreibungspflich- tions. Food Res Int 40, 783–792 (2007).
tig sind, von denjenigen zu unterscheiden, bei denen solche 23) Jin WW et al.: Identification of Lepidium meyenii (Walp.) based on spec- Wirkungen nicht hinreichend belegt oder sogar unwahr- tra and chromatographic characteristics of its principal functional ingre-
dients. J Sci Food Agr 87, 2251–2258 (2007).
scheinlich sind. Bestenfalls bedeutet dies einen überflüssi- 24) Lentz A et al.: Acute and chronic dosing of Lepidium meyenii (Maca) on gen Angriff auf den Geldbeutel, schlimmstenfalls auf die male rat sexual behavior. J Sex Med 4, 332–339 (2007).
25) Gasco M, Aguilar J, Gonzales GF: Effect of chronic treatment with three Die Finanzierung des Projektes erfolgte im Rahmen eines varieties of Lepidium meyenii (Maca) on reproductive parameters and Forschungsprojektes des Ministeriums für Ernährung und DNA quantification in adult male rats. Andrologia 39, 151–158 (2007).
Ländlichen Raum Baden-Württemberg.
26) Rubio J et al.: Lepidium meyenii (Maca) reversed the lead acetate in- duced-damage on reproductive function in male rats. Food Chem Toxicol
44, 1114–1122 (2006).
27) Chung F et al.: Dose-response effects of Lepidium meyenii (Maca) aque- ous extract on testicular function and weight of different organs in adult Literatur
rats. J Ethnopharmacol 98, 143–147 (2005).
1) Roth M et al.: Risikoorientiertes Probenmanagement in Baden-Württem- 28) Zheng BL et al.: Effect of a lipidic extract from Lepidium meyenii on se- berg. Deut Lebensm-Rundsch 103, 45–52 (2007).
xual behavior in mice and rats. Urology 55, 598–602 (2000).
2) Löbell-Behrends S et al.: Kontrolle des Internethandels mit Anti-Aging- 29) Cicero AFG, Bandieri E, Arletti R: Lepidium meyenii Walp. improves se- und Schlankheitsmitteln. Eine Pilot-Studie. Deut Lebensm-Rundsch 104,
xual behaviour in male rats independently from its action on spontane- ous locomotor activity. J Ethnopharmacol 75, 225–229 (2001).
Deutsche Lebensmittel-Rundschau ı 104. Jahrgang, Heft 9, 2008
Originalarbeiten ı 433
30) Rubio J et al.: Aqueous and hydroalcoholic extracts of Black Maca (Le- 49) Ikeuchi M et al.: Effects of fenugreek seeds (Trigonella foenum greae- pidium meyenii) improve scopolamine-induced memory impairment in cum) extract on endurance capacity in mice. J Nutr Sci Vitaminol (Tokyo) mice. Food Chem Toxicol 45, 1882–1890 (2007).
52, 287–292 (2006).
31) Zhang Y et al.: Effect of ethanol extract of Lepidium meyenii Walp. on 50) Arzneimittelgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 12. Dezem- osteoporosis in ovariectomized rat. J Ethnopharmacol 105, 274–279
ber 2005: BGBl. I 3394, zuletzt geändert am 23. November 2007 (BGBl. I 32) Gonzales C et al.: Effect of short-term and long-term treatments with 51) Hampl R et al.: 7-Hydroxydehydroepiandrosterone – a natural antigluco- three ecotypes of Lepidium meyenii (MACA) on spermatogenesis in rats. corticoid and a candidate for steroid replacement therapy? Physiol Res J Ethnopharmacol 103, 448–454 (2006).
49 (Suppl 1), S107–S112 (2000).
33) Gasco M et al.: Dose-response effect of Red Maca (Lepidium meyenii) on 52) Shi J, Schulze S, Lardy HA: The effect of 7-oxo-DHEA acetate on memory benign prostatic hyperplasia induced by testosterone enanthate. Phyto- in young and old C57BL/6 mice. Steroids 65, 124–129 (2000).
medicine 14, 460–464 (2007).
53) Jung F, Scherges M, Fürst P: Illegale und gefälschte Wachstumshormon- 34) Bogani P et al.: Lepidium meyenii (Maca) does not exert direct andro- präparate. Dtsch Apoth Ztg 142, 50–61 (2002).
genic activities. J Ethnopharmacol 104, 415–417 (2006).
54) Liu H et al.: Systematic Review: The Effects of Growth Hormone on Ath- 35) Valerio LG Jr, Gonzales GF: Toxicological aspects of the South American letic Performance. Ann Int Med 148, 747–758 (2008).
herbs cat’s claw (Uncaria tomentosa) and Maca (Lepidium meyenii): a 55) Avins AL et al.: A detailed safety assessment of a saw palmetto extract. critical synopsis. Toxicol Rev 24, 11–35 (2005).
Complement. Ther Med 16, 147–154 (2008).
36) Valentová K et al.: Maca (Lepidium meyenii) and yacon (Smallanthus 56) Avins AL, Bent S: Saw palmetto and lower urinary tract symptoms: what sonchifolius) in combination with silymarin as food supplements: in vivo is the latest evidence? Curr Urol Rep 7, 260–265 (2006).
safety assessment. Food Chem Toxicol 46, 1006–1013 (2008).
57) Bent S et al.: Saw palmetto for benign prostatic hyperplasia. N Engl J 37) Gonzales GF et al.: Effect of Lepidium meyenii (Maca), a root with aph- Med 354, 557–566 (2006).
rodisiac and fertility-enhancing properties, on serum reproductive hor- 58) Ulbricht C et al.: Evidence-based systematic review of saw palmetto by mone levels in adult healthy men. J Endocrinol 176, 163–168 (2003).
the Natural Standard Research Collaboration. J Soc Integr Oncol 4, 170–
38) Meissner H et al.: Short and Long-Term Physiological Responses of Male and Female Rats to Two Dietary levels of Pre-Gelatinized Maca (Lepidium 59) Brown GA et al.: Effects of anabolic precursors on serum testosterone Peruvianum Chacon). Int J Biomed Sci 2, 15–29 (2006).
concentrations and adaptations to resistance training in young men. Int J 39) Frohne D: Heilpflanzen-Lexikon. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Sport Nutr Exerc Metabol 10, 340–359 (2000).
60) Brown GA et al.: Endocrine and Lipid Responses to Chronic Androstene- 40) Gauthaman K, Ganesan AP: The hormonal effects of Tribulus terrestris diol-Herbal Supplementation in 30 to 58 Year Old Men. J Am Coll Nutr and its role in the management of male erectile dysfunction – an evalua- 20, 520–528 (2001).
tion using primates, rabbit and rat. Phytomedicine 15, 44–54 (2008).
61) Pugalenthi M, Vadivel V, Siddhuraju P: Alternative food/feed perspectives 41) Neychev VK, Mitev VI: The aphrodisiac herb Tribulus terrestris does not of an underutilized legume Mucuna pruriens var. utilis – a review. Plant influence the androgen production in young men. J Ethnopharmacol 101,
Foods Hum Nutr 60, 201–218 (2005).
62) Modi KP, Patel NM, Goyal RK: Estimation of L-dopa from Mucuna pru- 42) Saudan C et al.: Short term impact of Tribulus terrestris intake on doping riens LINN and formulations containing M. pruriens by HPTLC method. control analysis of endogenous steroids. Forensic Sci Int 178, e7–e10
Chem Pharm Bull (Tokyo) 56, 357–359 (2008).
63) Siddhuraju P, Becker K: Rapid reversed-phase high performance liquid 43) Rogerson S et al.: The effect of five weeks of Tribulus terrestris supple- chromatographic method for the quantification of L-Dopa (L-3,4-dihydro- mentation on muscle strength and body composition during preseason xyphenylalanine), non-methylated and methylated tetrahydroisoquinoline training in elite rugby league players. J Strength Cond Res 21, 348–353
compounds from Mucuna beans. Food Chem 72, 389–394 (2001).
64) Katzenschlager R et al.: Mucuna pruriens in Parkinson’s disease: a dou- 44) Poprzecki S et al.: Ergogenic effects of Tribulus terrestris supplementa- ble blind clinical and pharmacological study. J Neurol Neurosurg Psychi- tion in men. J Hum Kinet 13, 41–50 (2005).
atry 75, 1672–1677 (2004).
45) Mannhart C: Aktuelle Leistungsförderer im Sport. Schweiz Ztg Sportmed 65) Manyam BV, Dhanasekaran M, Hare TA: Effect of antiparkinson drug HP- Sporttraumatol 51, 58–79 (2003).
200 (Mucuna pruriens) on the central monoaminergic neurotransmitters. 46) Kreider RB et al.: ISSN Exercise & Sport Nutrition Review: Research & Phytother Res 18, 97–101 (2004).
Recommendations. Sports Nutr Rev J 1, 1–44 (2004).
66) AIS Supplement Group Classification: Australian Institute of Sport, 47) Bucci LR: Selected herbals and human exercise performance. Am J Clin http://www.ausport.gov.au/ais/nutrition/supplements/classifications (Zu- Nutr 72, 624S–636S (2000).
48) Basch E et al.: Therapeutic applications of fenugreek. Altern Med Rev 8,
434 ı Originalarbeiten
Deutsche Lebensmittel-Rundschau ı 104. Jahrgang, Heft 9, 2008

Source: http://www.lebensmittel.org/a_themen/dlr104_427.pdf

Italian col.qxd

Cittadini dell’Unione Europea – Moduloper l'iscrizione nelle liste elettorali perl'elezione del Parlamento Europeo Se è cittadino di uno dei paesi membri dell'Unione Europea (UE) elencati di seguito può iscriversi nelle liste elettorali per l'elezione del Parlamento Europeo nel Regno Unito. Le elezioni si tengono ogni cinque anni. La prossima elezione si terrà il 10 giugno 2004. Stat

Microsoft word - directory of aging resources on the internet.doc

DIRECTORY OF AGEING RESOURCES ON THE INTERNET This directory lists many resources on aging that are available free of charge on the Internet. They have been selected in the belief they may be useful to decision-makers involved in policy development, program planning, and service delivery related to older persons. Many provide an international perspective; others have mainly a domest

Copyright © 2010-2014 Health Drug Pdf